. Porträt

Dr. med. Leonhard Bruch

Position

Direktor der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie des Unfallkrankenhauses Berlin
Dr. med. Leonhard Bruch

Dr. med. Leonhard Bruch

Dr. Leonard Bruch bietet als einziger Berliner Kardiologe mit seinem Team außerhalb der Universitätsmedizin das volle Spektrum der interventionellen Kardiologie und Elektrophysiologie an. Das beinhaltet den perkutanen Aortenklappenersatz, die interventionelle Mitralklappentherapie, das Vorhofohr- und Septum-Verschlussverfahren sowie sämtliche elektrophysiologischen Ablationsverfahren (auch mit 3D-Mapping) bei Herzrhythmusstörungen.

Der Schwerpunkt liegt dabei in der Diagnostik und Therapie akuter und lebensbedrohlicher kardiovaskulärer Erkrankungen. Eine hochmoderne apparative Ausstattung (u.a. zwei Herzkatheterlabore inkl. Elektrophysiologie, IABP, HLM, 3D-Echokardiographie) gewährleistet dabei eine optimale Patientenversorgung. Moderne Entwicklungen der interventionellen Therapie kardialer Erkrankungen, insbesondere der Aorten- und Mitralklappe, der koronaren Herzkrankheit sowie der Herzscheidewand, werden von Dr. Bruch aktiv vorangetrieben und wissenschaftlich im Rahmen von Studien begleitet.

Behandlungsschwerpunkte

  • Interventionelle Therapie: der koronaren Herzkrankheit (akut und chronisch), struktureller Herzerkrankungen (z.B. Klappenfehler, Vorhofseptumdefekte),der arteriellen Hypertonie (renale Sympathikus-Denervation)
  • Spezialärztliche und integrierte ambulante Versorgung von Patienten mit schwerer Linksherzinsuffizienz sowie pulmonaler Hypertonie
  • Endoskopische Diagnostik und Therapie (inkl. ERCP) bei gastroenterologischen Krankheitsbildern
  • Interventionelle Elektrophysiologie (Ablationen bei tachykarden Herzrhythmusstörungen)
  • Implantation von Schrittmachern, Defibrillatoren (AICD) und kardialen Resynchronisationssystemen (CRT)

Berufliche Stationen

  • 1990 Promotion Experimentelle Kardiologie an der Charité Berlin
  • Weiterbildungs-Assistent an der Klinik für Innere Medizin, später I. Medizinische Klinik m. S. Kardiologie, Angiologie und Pneumologie, Charité Berlin, Campus Mitte
  • Oberarzt (Facharzt für Innere Medizin) am Unfallkrankenhaus Berlin

Aktuelle Position

Seit 2009 Direktor der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie am Unfallkrankenhaus Berlin

 
Zum Weiterlesen
| Bei Patienten mit Schlaganfällen unbekannter Ursache und ungeklärtem Auftreten plötzlicher Bewusstlosigkeit (Synkopen) können ein mobiles EKG-Monitoring und telemedizinische Kontrolle schnell und effizient Herzrhythmusstörungen entdecken. Dadurch wird ein schnelles Eingreifen ermöglicht.
. Mehr zum Thema
Warener Str. 7
12683 Berlin
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.