. Porträt

Dr. med. Ingo Schmehl

Position

Direktor der Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Frührehabilitation am Unfallkrankenhaus Berlin
Dr. med. Ingo Schmehl

Dr. med. Ingo Schmehl

Die Akutversorgung von Schlaganfallpatienten in der überregionalen Stroke Unit gehört zur wichtigsten Aufgabe der Neurologen um Klinikdirektor und Chefarzt Dr. Ingo Schmehl.

Neben dem – gemeinsam mit den Kliniken für Neurologie und Radiologie aufgebauten - Neurovaskulären Zentrum im Unfallkrankenhaus Berlin, hat Dr. Schmehls Team in den letzten Jahren ein teleneurologisches Netzwerk zur regionalen Versorgung von Schlaganfallpatienten in Berlin und Brandenburg aufgebaut.

Im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung liegt der Schwerpunkt des versierten Neurologen in der Diagnostik und Rehabilitation von Unfallpatienten mit schwerem Schädelhirntrauma. Die dafür innovativen Diagnostik-Module „Brain-Check“ und „FAN“ entwickelten die Neurologen des ukb gemeinsam mit den gesetzlichen Unfallversicherungen.

Behandlungsschwerpunkte

  • Diagnostik und Therapie von Schlaganfällen
  • Neurologische Intensivmedizin
  • Diagnostik und Therapie des leichten, mittelschweren und schweren Schädelhirntraumas bei Arbeits- und Wegeunfällen
  • Diagnostik und Therapie bei peripheren Nervenschädigungen im Rahmen von Arbeits- und Wegeunfällen
  • Neurologische Begutachtungen bei Arbeits- und Wegeunfällen im Rahmen der gesetzlichen, privaten Unfallversicherungen und Haftpflichtversicherungen

Berufliche Stationen

  • 1993 Promotion an der Humboldt-Universität Berlin
  • 1999 Facharzt für Neurologie
  • Oberarzt der Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Frührehabilitation am Unfallkrankenhaus Berlin

Aktuelle Position

Seit 2007 Klinikdirektor der Klinik für Neurologie mit Stroke Unit und Frührehabilitation am Unfallkrankenhaus Berlin

 
Zum Weiterlesen
| Das Online-Programm iFightDepression der Deutschen Depressionshilfe scheint wirksam zu sein. Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Teilnehmer ihre depressive Symptomatik damit von mittelgradig auf leicht verbessern konnten. Voraussetzung ist allerdings, dass die Selbsttherapie professionell begleitet wird.
| Viele Menschen leiden unter Schlafproblemen. Die häufigsten Gründe: Stress und falsche Gewohnheiten. Einige einfache Tricks können dazu beitragen, wieder zu einem besseren Schlafrhythmus zu finden.
| Die wegen der Corona-Pandemie nötigen Schutzmasken können Hautirritationen auslösen. Das berichten italienische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of the European Acadamy of Dermatology und Venereology.
. Mehr zum Thema
Warener Str. 7
12683 Berlin
Der Schlaganfallexperte Dr. Ingo Schmehl über die kurze Zeitspanne für die Akuttherapie und warum viele Patienten ihren Schlaganfall verschlafen.