. Porträt

Dr. med. Engin Osmanoglou

Position

Ärztlicher Direktor der Meoclinic, Berlin
Dr. med. Engin Osmanoglou

Dr. med. Engin Osmanoglou

Dr. Engin Osmanoglou ist Facharzt für Innere Medizin mit Spezialisierung auf Kardiologie. Seit 2014 ist er Ärztlicher Direktor der Meoclinic und leitet das Kardiologisch-Internistische Zentrum der Klinik, das er aufgebaut und etabliert hat. Alle internistischen und kardiologischen Fragestellungen wie Diabetes, Stoffwechsel- und Schilddrüsenerkrankungen bis hin zu Herz-MRT-Untersuchungen gehören zu den Schwerpunkten von Dr. Osmanoglous klinischer Tätigkeit. Langjährige Erfahrung und modernste Technik ermöglichen eine differenzierte Diagnostik und Prävention.

In Spezialsprechstunden berät Dr. Osmanoglou seine Patienten zu Vorsorgemöglichkeiten und Risikofaktoren. Dazu gehören Sprechstunden für Diabetes, Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusstörungen. Hier erstellt er individuelle Risikoprofile für Herzkreislauf und Stoffwechselerkrankungen, Basierend auf verschiedenen Untersuchungen. Besonders bei Herzkreislauferkrankungen kann die Früherkennung den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen und die Heilungschancen erhöhen. 

Behandlungsschwerpunkte

  • Behandlung von Hochrisikopatienten mit metabolischem Syndrom und koronarer Herzerkrankung
  • Herzrhythmusstörungen, Herzklappenfehler und Herzinsuffizienz
  • Diabetes (strukturierter Patientenschulung und Ernährungs-und Diabetesberatung)
  • Stoffwechsel- und Schilddrüsenerkrankungen im Zusammenhang mit Herzrhythmusstörungen
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit
  • Arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie und pulmonale Hypertonie
  • Erstellung eines individuellen Risikoprofils für Herzkreislauf und Stoffwechselerkrankung
  • Adipositas
  • Kardio-pulmonale Leistungsanalyse für Sportler

Berufliche Stationen

  • 1992-1999 Studium der Humanmedizin in Berlin
  • 2006 Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie (2009)
  • 2008 Leitender Oberarzt MVZ/Kardiologie und kardiologische Ambulanz, Deutsches Herzzentrum Berlin
  • Seit 2008 Lehrtätigkeit an der Steinbeis-Hochschule Berlin im Studiengang B.Sc. Cardiovascular Perfusion
  • Seit 2010 Leiter des Kardiologisch-Internistischen Zentrums an der Meoclinic Berlin 
  • 2010 Mitbegründer des Kardiologisch-Internistischen Zentrums Schlachtensee im Ärztehaus Schlachtensee

Aktuelle Position

Seit 2014 Ärztlicher Direktor der Meoclinic Berlin.

Autor:
Zum Weiterlesen
. Mehr zum Thema
Friedrichstraße 71
10117 Berlin
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.