. Fortbildung

Die Zukunft der Gastroenterologie in Deutschland: 22. Recordati Pharma Symposium in Zusammenarbeit mit dem bng und dem BVGD

Hotel Berlin, Lützowplatz 17, 10785 Berlin
CME-Punkte: 13
Kosten: 200,- EUR

Die Recordati Pharma GmbH lädt in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands e.V. (bng) und dem Berufsverband Gastroenterologie in Deutschland (BVGD) zur 22. Auflage der Veranstaltung "Die Zukunft der Gastroenterologie in Deutschland". 

Es erwarten Sie interessante gastroenterologische Fachvorträge. State-of-the-Art Vorträge beschäften sich diesmal mit der Mikrobiom-Thematik und fragen "Was ist Qualität in der Medizin?". Darüber hinaus ist ein wichtiger Themenblock den Leitlinien "Colitis ulcerosa", "Gallensteine" und "Endoskopie - Theorie und Praxis" gewidmet.

16.03.2018                     09:00 - 21:00 Uhr

17.03.2018                     09:00 - 13:00 Uhr

Referenten u.a.
Dr. med. Ulrike von Arnim
Leitenden Oberärztin, Universitätsklinik für Gastroenterologie, Magdeburg

Prof. Dr. med. Daniel Baumgart
Geschäftsführender Oberarzt der Klinik (CVK), Charité - Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. med. Rpbert Ehehalt
Praxis für Gastroenterologie, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Heidelberg

Veranstalter
Recordati Pharma GmbH

| Dass Kokain dem Herzen schadet und einen Herzinfarkt auslösen kann, ist schon lange bekannt. Nun ist ein Fall bekannt geworden, bei dem die Droge zu einem tödlichen Riss des Herzmuskels (Myokardruptur) geführt hat.
. Top-Fortbildungen
. Top-Termine
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.