Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Diabetes: Mit Sensor lässt sich Blutzucker besser kontrollieren als mit dem Pieks

Donnerstag, 15. Dezember 2022 – Autor:
Mit der Glukose-Messung mit Sensor (continuous glucose monitoring/CGM) können Diabetes-1-Patienten ihre Blutzuckerwerte besser kontrollieren als mit dem Selbsttest per Pieks in den Finger.
Mit der Sensor-Messung haben Diabetiker ihre Blutzuckerwerte  besser im Griff

– Foto: Adobe Stock/NataliAlba

Mit der Glukose-Messung mit Sensor (continuous glucose monitoring/CGM) können Diabetes-1-Patienten ihre Blutzuckerwerte besser kontrollieren als mit dem Selbsttest per Pieks in den Finger. Das ergab eine britische Vergleichsstudie. Geleitet wurde sie von Dr. Lalantha Leelarathna, Diabetologin am Zentrum für Diabetes, Endokrinologie und Stoffwechsel der Manchester Royal Infirmary.

An der randomisierten, kontrollierten Studie nahmen 156 Personen ab 16 Jahren mit Typ-1-Diabetes seit mindestens 1 Jahr und einem HbA1c-Wert zwischen 7,5 Prozent und 11 Prozent teil. Sie verwendeten 24 Wochen lang entweder das Glukose-Monitoring-Gerät (CGM) FreeStyle Libre 2 oder kontrollierten ihren Zucker mit einer Blutentnahme aus dem Finger. Das Durchschnittsalter betrug 44 Jahre.

Auch Hyperglykämien und Hypoglykämien wurden gemessen

Vor Studienbeginn wurden die Ausgangswerte aller Teilnehmer mit CGM erfasst und HbA1c dann wieder nach 12 und nach 24 Wochen gemessen. Die Forscher erfassten auch Hypoglykämien und Hyperglykämien. Alle Teilnehmer füllten den Typ-1-Diabetes-Distress-Scale-Fragebogen aus, der unter anderen nach Angst vor der Selbstinjektion und dem Selbsttest fragt.

Die CGM-Gruppe hatte zu Studienbeginn einen höheren mittleren HbA1c-Wert als die Gruppe, die den Fingerpieks verwendete (8,7 Prozent vs. 8,5 Prozent). Nach 24 Wochen sank der HbA1c-Wert in der CGM-Gruppe auf 7,9 Prozent, verglichen mit einer geringeren Abnahme auf 8,3 Prozent in der Fingerstich-Gruppe.

 

Mit Sensor lässt sich Blutzucker besser kontrollieren als mit dem Pieks

Die CGM-Gruppe verbrachte 9 Prozent mehr Zeit im Glukose-Zielbereich, 3 Prozent weniger Zeit im Hypoglykämie-Bereich und 6 Prozent weniger Zeit im Bereich Hyperglykämie im Vergleich zur Bluttest-Gruppe. Teilnehmer, die CGM verwendeten, hatten auch bessere Werte beim Diabetes-Distress-Fragebogen. Mit dem Sensor lässt sich der Blutzucker also besser kontrollieren als mit dem Pieks.

Es gab nur wenige unerwünschte Ereignisse in der Studie, wobei zwei Teilnehmer in der Fingerstich-Gruppe schwere hypoglykämische Episoden und eine Person in der CGM-Gruppe eine diabetische Ketoazidose-Episode erlitten. Zwei Teilnehmer in der Fingerstick-Gruppe erlitten eine Ketose, die nicht zu einem Krankenhausaufenthalt führte. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Diabetes , Blutzucker , E-Health
 

Weitere Nachrichten zum Thema Diabetes

18.07.2022

Die Reiseapotheke: Beruhigend zu wissen, dass man sich im Urlaub bei leichteren Erkrankungen und Verletzungen selbst helfen kann. Idealerweise braucht man sie gar nicht. Anders ist das bei Menschen mit chronischen Krankheiten – Beispiel Diabetes.

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Diabetiker haben normalerweise ihre Krankheit von Geburt an, aufgrund eines Organ-Defekts der Bauchspeicheldrüse (Typ 1). Oder sie erwerben sie durch einen jahrelangen ungesunden Lebenswandel (Typ 2). Wissenschaftler sagen jetzt: Es geht auch beides.

Etwa 5 Prozent der Bevölkerung verträgt kein Gluten. Das ist ein Klebereiweiß, das in Getreide wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer, Emmer vorkommt. Doch Lebensmittel haben, wenn Getreide verarbeitet wurde, einen sehr unterschiedlichen Glutengehalt.

 
Interviews
Affenpocken verlaufen in der Regel harmlos. Doch nicht immer. Dr. Hartmut Stocker, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof, über die häufigsten Komplikationen, die Schutzwirkung der Impfung und den Nutzen von Kondomen.

Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin