. Diabetes 2

Diabetes-2-Patienten nutzt mäßiger Rotwein-Genuss

Ein Glas Rotwein am Tag kann die Blutfettwerte und die Herzgesundheit bei Patienten mit Typ 2-Diabetes verbessern. Das ist das Ergebnis einer Studie, die israelische Forscher in der Zeitschrift Annals of Internal Medicine veröffentlichten.

Die gesundheitsfördernde Wirkung von Rotwein wird auf Pflanzenstoffe zurückgeführt

Ein Glas Rotwein kann Blutfettwerte bei Diabetes 2 verbessern

Diabetes-2-Patienten haben ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die unter anderen auf ungünstige Blutfettwerte und die Insulinresistenz zurückzuführen sind. Ein Team um Wissenschaftler der Ben-Gurion-Universität testete nun den Effekt von mäßigem Wein-Genuss auf das metabolische Syndrom.

An ihrer Untersuchung nahmen 224 Probanden zwischen 40 bis 75 Jahre teil, die bislang keinen oder kaum Alkohol tranken und deren Zuckerwerte gut eingestellt waren. Ausgeschlossen waren Patienten, die bereits mehr als ein alkoholische Getränk pro Woche zu sich nahmen, bei denen es  in der Familie Fälle von Alkoholsucht gab, oder sich bereits täglich zwei oder mehr Dosen Insulin spritzen mussten.

Diabetes 2: Ein Glas Wein verbessert Schlafqualität

Über zwei Jahre erhielten die Probanden täglich jeweils 150 ml Mineralwasser, Weißwein oder Rotwein zum Abendessen. Die Getränke wurden zur Verfügung gestellt. Die Forscher ließen sich die leeren Flaschen zurückgeben, um den Konsum im Überblick zu behalten. Alle Teilnehmer ernährten sich mediterran, auf Kalorien wurde nicht geachtet.

Am Studien-Ende wurden keine wesentlichen Unterschiede zwischen den Gruppen was die Blutdruckwerte, Bauchumfang und Gewicht, die Leberfunktion und die Medikamenten-Dosis anbetrifft, festgestellt. Dafür verbesserte sich in den Wein-Gruppen die Schlafqualität gegenüber der Wassergruppe.

 


Diabetes 2: Ein Glas Rotwein verbesserte Blutfettwerte

Patienten, die Wein tranken, verringerten aber ihr Herz-Kreislauf-Risiko in zwei Bereichen: Bei  Rot- und Weißwein schien der darin enthaltene Alkohol die Blutzuckerwerte (Nüchtern-Blutzucker, Insulin-Resistenz) zu verbessern, allerdings nur bei den Probanden, die aufgrund einer bestimmten genetischen Veranlagung Alkohol langsamer verstoffwechseln.

Allein Rotwein hatte eine positive Wirkung auf die Blutfettwerte: Das „gute“ HDL-Cholesterin und das Apolipoprotein stiegen, der Gesamtcholesterin-HDL-Cholesterin-Quotient verringerte sich. Die Forscher vermuten einen Zusammenhag mit den im Rotwein enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen. Rotwein enthält sieben Mal mehr Phenole als Weißwein und bis zu 13 Mal mehr Resveratrol.

Foto: BillionPhotos.com

Hauptkategorie: Medizin
 

Weitere Nachrichten zum Thema Diabetes 2

| Nach Einschätzung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft wird der Diabetes-Typ 2 häufig zu früh mit dem blutzuckersenkenden Hormon Insulin therapiert – mit negativen Folgen für die Patienten. Dabei gibt es zunächst wenigstens drei Behandlungsalternativen.
 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Die Regierungen der Welt sollten sich ernsthaft auf eine globale Pandemie vorbereiten, die zig Millionen Todesopfer fordern könnte. Das ist die Kernaussage eines Berichts von WHO und Weltbank. Doch offenbar sind die Vorsichtsmaßnahmen aktuell völlig unzureichend.
Alzheimer ist eine Erkrankung, die auch bei den Mitmenschen viele Unsicherheiten hervorruft. Oft wissen Angehörige oder Bekannte nicht, wie sie mit den Betroffenen umgehen sollen. Am Weltalzheimertag rufen Experten daher zu Verständnis und Toleranz gegenüber Alzheimer-Erkrankten auf.
Wenn Kinder unter Diabetes leiden, handelt es sich in der Regel um einen Diabetes Typ 1, obwohl auch der Typ 2 immer häufiger auftritt. Ein großes Problem ist, dass die ersten Symptome eines Diabetes Typ 1 oft nicht erkannt werden. Diabetologen fordern daher mehr Aufklärung bei den Eltern.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Gesundheitsakademie, Oudenarder Straße 16, 13347 Berlin
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.