. Kongress

Deutscher Pflegetag 2019

STATION-Berlin (Gleisdreieck), Luckenwalder Str. 4–6, 10963 Berlin

Hochkarätige Fachvorträge, Podiumsdiskussionen und praxisorientierte Workshops bilden die neuesten Themen und Trends in der Pflege ab.

Die Fachausstellung deckt mit ihren Angeboten die gesamte Bandbreite der Pflege und schafft eine Plattform zum intensiven Erfahrungsaustausch für Experten, Entscheider und Multiplikatoren.
Der Deutsche Pflegetag richtet sich an Pflegefachkräfte, Pflegeschüler, Pflegeinteressierte und -Manager gleichermaßen.

Seien Sie dabei, wenn es wieder heißt: Pflege stärken mit starken Partnern!

EINIGE TOPTHEMEN 2019
•    Wie werden wir morgen arbeiten? Wie sehen neue Versorgungsformen und Arbeitsplätze aus?
•    Wird mit der Umsetzung der Pflegeberufe-Reform alles besser?
•    Wie können wir die Pflege weiterentwickeln? Professionalisierung vs. Gleichmacherei auf niedrigem Niveau.
•    Gibt es einen Ausweg aus der demografischen Falle?

Das Kongressprogramm, sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie unten im Link.

Veranstalter
Deutsche Pflegerat (DPR) e.V.
und die Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

| Einfach eine Tablette schlucken, um beim Sex eine HIV-Infektion zu verhindern: Immer mehr Menschen in Deutschland machen davon Gebrauch – sofern sie genug verdienen. Künftig soll diese Option allen Angehörigen von Risikogruppen offenstehen. Als erste große Krankenkasse hat die DAK angekündigt, die Kosten für die „Prä-Expositionsprophylaxe“ (PrEP) zu übernehmen.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH, Reinickendorfer Straße 61, 13347 Berlin
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.