Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 
17.02.2016

Cineol bei akuter Bronchitis wirksam

Schon frühere Studien haben die Wirksamkeit von Cineol bei Atemwegsinfektionen belegt; dennoch ist der Wirkstoff teilweise in Vergessenheit geraten. Eine Praxisstudie bestätigt nun die schnelle Wirkung sowie die gute Verträglichkeit einer Therapie mit Cineol bei Kindern mit akuter Bronchitis.
Cineol bei Bronchitis wirksam

Bei einer Erkältung hat sich Eukalyptusextrakt bewährt

Nach wie vor werden bei einer akuten Bronchitis häufig Antibiotika verschrieben, obwohl die Wirksamkeit bei diesem Krankheitsbild mehr als fraglich ist. Hingegen haben schon mehrere Studien die Wirksamkeit von Cineol gezeigt; dennoch ist der Wirkstoff teilweise in Vergessenheit geraten. Cineol ist ein Bestandteil ätherischer Öle aus dem Eukalyptus und wird meist als Inhalationsmittel oder Bronchialbalsam bei Erkältungskrankheiten angewendet. Auch als Kapseln ist er verfügbar. Besonders wirksam scheint Cineol bei einer akuten oder chronischen Sinusitis zu sein. Nun hat eine Praxisstudie auch die schnelle Wirkung sowie die Verträglichkeit einer Therapie mit Cineol bei Kindern und Kleinkindern mit akuter Bronchitis gezeigt.

Wenig Nebenwirkungen durch Cineol

An der Studie hatten 336 Kinder und Kleinkinder im Alter zwischen zwei und elf Jahren teilgenommen, begleitet von 49 Arztpraxen. Alle Patienten hatten eine akute Bronchitis mit einem Bronchitis-Symptom-Summenscore (BSS) von über fünf, 20 Prozent von ihnen litten zudem unter begleitenden Symptomen wie Fieber, Rhinitis und/oder Kopfschmerzen. Nach der Erstdiagnose erhielten die Probanden im Schnitt acht Tage lang dreimal täglich eine Kapsel mit 100 Milligramm Cineol. Die Kapseln wurden unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit eine halbe Stunde vor dem Essen eingenommen. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Zeitschrift für Phytotherapie veröffentlicht.

Es zeigte sich, dass der Bronchitis-Symptom-Summenscore von durchschnittlich 8,6 bei Therapiebeginn auf 5,1 nach drei bis fünf Tagen und auf 1,4 nach sieben bis neun Tagen fiel. Zum Studienende waren 79 Prozent der Teilnehmer beschwerdefrei. Die Compliance bei der Cineol-Therapie wurde von Ärzten und Patienten als gut bis sehr gut beurteilt. Zudem traten nur selten Nebenwirkungen auf. Nur drei Patienten klagten über Übelkeit, Erbrechen oder Diarrhoe. Insgesamt, nämlich von 93 Prozent der Teilnehmer, wurde die Verträglichkeit als gut bis sehr gut beurteilt.

 

Antibiotika sind bei Bronchitis meist wirkungslos

Eine Praxisstudie hat natürlich nicht die gleiche Beweiskraft wie eine kontrollierte randomisierte doppelblinde Studie, dennoch zeigt die Untersuchung erneut, dass Eukalyptusextrakt eine akute Bronchitis wirksam bekämpfen kann. In Anbetracht der nach wie vor zu häufigen Antibiotika-Verordnungen, die gerade bei einer Bronchitis meist ohne Wirkung sind, und der zunehmenden Antibiotika-Resistenzen sollten solche Studien daher durchaus Beachtung finden.

Foto: © Ramona Heim - Fotolia.com

Autor: red
Hauptkategorie: Medizin
 

Weitere Nachrichten zum Thema Atemwegsinfektionen

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Zahnpflege ist wichtig. Auf lange Sicht natürlich zum Schutz vor Zahnausfall; aber auch, weil Entzündungen im Mund Krankheiten im gesamten Körper begünstigen können. Manche Lebensmittel aber schwächen beim Essen vorübergehend die Widerstandskraft des Zahnschmelzes. Deshalb gilt hier: Eine halbe Stunde warten. Oder die Zähne VOR dem Essen putzen – beim Frühstück vor allem.


Long-Covid stellt Ärzte vor ein Rätsel. Wegen der enormen Krankheitslast –- etwa jeder zehnte Covid-Patient ist betroffen – wird immerhin intensiv daran geforscht. Was Ärzte inzwischen über das komplexe Krankheitsbild wissen, hat Gesundheitsstadt Berlin Experten gefragt. Eine Zusammenfassung der aktuellen Erkenntnisse.
 
Interviews
Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.


Wegen Corona suchen Patienten mit psychischen Erkrankungen oft erst spät Hilfe. Auch der Wiedereinstieg in den Alltag ist häufig erschwert. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Chefarzt der Psychiatrisch-Psychosomatischen Tagesklinik Waldfriede Dr. med. Herald Hopf darüber gesprochen, wie sich die COVID-19-Pandemie auf die Psyche auswirkt und welche Veränderungen im klinischen Alltag zu bemerken sind.
Logo Gesundheitsstadt Berlin