. Blutfett

Cholesterinwerte: Neue Erkenntnisse der Fachgesellschaften

Die Weihnachtszeit naht und ist untrennbar mit reichhaltigem Essen verbunden. Viele Menschen wissen, dass gerade fettiges und süßes Essen in Kombination mit zu wenig Bewegung den Cholesterinspiegel im Blut ansteigen lässt. Dauerhaft führt der erhöhte Cholesterinspiegel zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.
Volkskrankheit Cholesterin

Äpfel können Cholesterin senken

Bisher richtete sich die Güte der cholesterinsenkenden Therapie nach risikoadaptierten LDL-Cholesterin-Zielwerten. Das LDL-Cholesterin wird im Volksmund als „böses Cholesterin“ bezeichnet, weil es sich in den Gefäßwänden ablagert. Im Gegensatz dazu wird dem sogenannten HDL-Cholesterin eine gefäßschützende Wirkung zugeschrieben. Nach den bisherigen Leitlinien galt es als Therapieversagen, wenn bis zu einem definierten Zielpunkt die LDL-Cholesterin-Zielwerte nicht erreicht wurden. Hiervon wird in den neuen Leitlinien zur Cholesterinsenkung abgewichen: Zwei kardiologische US-Fachgesellschaften, die American Heart Association (AHA) und das American College of Cardiology (ACC), stellen in den Leitlinien nicht das Erreichen der Zielwerte sondern die Frage, wie das LDL-Cholesterin auf den niedrigen Wert gesenkt wird, in den Mittelpunkt. Damit verbunden setzt die in den Leitlinien empfohlene Therapie zur Cholesterinsenkung auf eine Lipidtherapie (meist mit Statinen) mit einer festen Dosis.

Welche Lebensmittel helfen bei der Cholesterinsenkung?

Während Lebensmittel mit cholesterinsenkenden Pflanzensterinen wie Margarine, Trinkjoghurts, Käse oder Brot in der Kritik stehen, verfügen viele Lebensmittel von Natur aus über cholesterinsenkende Eigenschaften. So hilft das Pektin im Apfel, den Cholesterinspiegel aktiv zu senken. Auch Erbsen, Nüsse und Speiseöle aus Sonnenblumensamen, Weizenkeimen, Kürbiskernen, Sesam oder Soja leisten einen guten Beitrag zur Senkung des Cholesterinspiegels. Ingwer und Knoblauch verfügen auch über cholesterinsenkende Eigenschaften. Mit grünem Tee tut man seinem Cholesterinspiegel ebenfalls etwas Gutes. Vier Tassen pro Tag tranken die Probanden, bei denen ein positiver Effekt nachgewiesen wurde. Das Beste zum Schluss: Dunkle Schokolade hat auch eine  positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel.

Foto: © Dionisvera - Fotolia.com

 
 

Weitere Nachrichten zum Thema Cholesterin

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Ein Drittel der Zwölfjährigen in Deutschland hat bereits Karies im bleibenden Gebiss. Das ist eines der Ergebnisse des BARMER-Zahnreports 2020. Die Autoren betonen auch, wie wichtig die Pflege und regelmäßige Kontrolle von Milchzähnen ist.
 
 
. Interviews
Pflegekräfte sind in der Coronakrise wichtiger denn je und gleichzeitig besonders gefährdet. Das persönliche Engagement ist und bleibt dennoch hoch. Über Wertschätzung, Sicherheitsrisiken und die Gefahr der Selbstausbeutung in Pflegeberufen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Pflegeexperten Thomas Meißner gesprochen.
Noch müssen Ärzte in Deutschland keine Triagierung von COVID-19-Patienten vornehmen. Doch was wenn, die Intensivkapazitäten auch hier zu Lande nicht reichen? Gesundheitsstadt Berlin hat über das bedrückende Thema mit Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen gesprochen. Die Charité-Medizinerin befasst sich als Mitglied des Deutschen Ethikrats und einer soeben eingerichteten Task Force des Berliner Senats intensiv mit dem Worst-Case-Szenario „Triagierung“.