. Blutfett

Cholesterinwerte: Neue Erkenntnisse der Fachgesellschaften

Die Weihnachtszeit naht und ist untrennbar mit reichhaltigem Essen verbunden. Viele Menschen wissen, dass gerade fettiges und süßes Essen in Kombination mit zu wenig Bewegung den Cholesterinspiegel im Blut ansteigen lässt. Dauerhaft führt der erhöhte Cholesterinspiegel zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.
Volkskrankheit Cholesterin

Äpfel können Cholesterin senken

Bisher richtete sich die Güte der cholesterinsenkenden Therapie nach risikoadaptierten LDL-Cholesterin-Zielwerten. Das LDL-Cholesterin wird im Volksmund als „böses Cholesterin“ bezeichnet, weil es sich in den Gefäßwänden ablagert. Im Gegensatz dazu wird dem sogenannten HDL-Cholesterin eine gefäßschützende Wirkung zugeschrieben. Nach den bisherigen Leitlinien galt es als Therapieversagen, wenn bis zu einem definierten Zielpunkt die LDL-Cholesterin-Zielwerte nicht erreicht wurden. Hiervon wird in den neuen Leitlinien zur Cholesterinsenkung abgewichen: Zwei kardiologische US-Fachgesellschaften, die American Heart Association (AHA) und das American College of Cardiology (ACC), stellen in den Leitlinien nicht das Erreichen der Zielwerte sondern die Frage, wie das LDL-Cholesterin auf den niedrigen Wert gesenkt wird, in den Mittelpunkt. Damit verbunden setzt die in den Leitlinien empfohlene Therapie zur Cholesterinsenkung auf eine Lipidtherapie (meist mit Statinen) mit einer festen Dosis.

Welche Lebensmittel helfen bei der Cholesterinsenkung?

Während Lebensmittel mit cholesterinsenkenden Pflanzensterinen wie Margarine, Trinkjoghurts, Käse oder Brot in der Kritik stehen, verfügen viele Lebensmittel von Natur aus über cholesterinsenkende Eigenschaften. So hilft das Pektin im Apfel, den Cholesterinspiegel aktiv zu senken. Auch Erbsen, Nüsse und Speiseöle aus Sonnenblumensamen, Weizenkeimen, Kürbiskernen, Sesam oder Soja leisten einen guten Beitrag zur Senkung des Cholesterinspiegels. Ingwer und Knoblauch verfügen auch über cholesterinsenkende Eigenschaften. Mit grünem Tee tut man seinem Cholesterinspiegel ebenfalls etwas Gutes. Vier Tassen pro Tag tranken die Probanden, bei denen ein positiver Effekt nachgewiesen wurde. Das Beste zum Schluss: Dunkle Schokolade hat auch eine  positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel.

Foto: © Dionisvera - Fotolia.com

Weitere Nachrichten zum Thema Cholesterin

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Schweizer Forscher haben ein Frühwarnsystem für die vier häufigsten Krebsarten entwickelt. Das Modell erzeugt einen künstlichen Leberfleck auf der Haut, sobald sich ein bestimmter Biomarker im Blut ändert. Klinisch wurde das „biomedizinische Tattoo“ allerdings noch nicht getestet.
Um das Personalproblem in der Pflege zu lösen, muss der Beruf vor allem attraktiver werden – darin sind sich alle Experten einig. Die Charité plant nun einen neuen Pflege-Studiengang, der dazu beitragen soll, die Qualität in der Pflege zu verbessern und mehr Menschen für den Beruf zu begeistern.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Maritim proArte Hotel Berlin, Friedrichstraße 150-153, 10117 Berlin
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.