. Höchste Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Prof. Dudenhausen

Prof. Dr. med. Joachim Dudenhausen ist für seine Verdienste um die Perinatale Medizin mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Der ehemalige Leiter der Charité Geburtsmedizin bekam die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland von Berlins Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung Prof. E. Jürgen Zöllner überreicht.
Prof. Dr. Joachim Dudenhausen

Prof. Dr. Joachim Dudenhausen

Joachim Dudenhausen leitete bis 31. März die Klinik für Geburtsmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Seit seiner Entpflichtung als Professor hat Prof. Dudenhausen eine Gastprofessur an der Cornell University New York inne.

1943 in Werdohl/Westfalen geboren, studierte Prof. Dudenhausen Humanmedizin in Mainz und Berlin. Nach beruflichen Stationen in Berlin und Zürich leitete er ab 1989 die Klinik für Geburtsmedizin am Campus Virchow-Klinikum. 2004 übernahm er zusätzlich die Leitung der geburtsmedizinischen Klinik am Campus Benjamin Franklin und 2007 noch die Klinik für Geburtsmedizin am Campus Charité Mitte. 2008 wurde er zum Ärztlichen Leiter des Charité Centrums für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin mit Perinatalzentrum und Humangenetik ernannt.

Joachim Dudenhausen engagierte sich hochschulpolitisch im Fakultätsrat, als Prodekan und von 2001 bis 2004 als Dekan der Charité. Überdies ist er seit langem Vorsitzender der "Stiftung für das behinderte Kind".

 

Weitere Nachrichten zum Thema Geburtsmedizin

| Von wegen krank: Eine Studie mit 1,5 Millionen Schweden zeigt, dass Kinder von älteren Müttern gesünder sind und bessere Bildungschancen haben. Die Studie nimmt allerdings einen etwas anderen Blickwinkel ein.
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Ins Fitness-Studio gehen erleben viele als stressig – sich davor drücken auch. Einfache Tätigkeiten in Haus und Garten haben einer Studie zufolge oft eine entspannendere Wirkung als tapfer absolvierte Workout-Torturen.
Oxidativer Stress in unseren Zellen beschleunigt das Altern und verringert die Lebenserwartung. Zink scheint eine schützende Funktion zu haben, wenn das Spurenelement mit bestimmten Lebensmitteln zum Beispiel Schokolade kombiniert wird. Das hat ein deutsch-amerikanisches Forscherteam jetzt herausgefunden.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.