. Diskussionsrunde

Brennpunkt Onkologie: Digitale Entwicklungen und ihre Herausforderungen für Technik, Medizin und Politik

Kalkscheune, Johannisstr. 2, 10117 Berlin

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen gehört derzeit zu den Lieblingsthemen der Medien: Deutschland hinke hinterher - im Gegensatz zum internationalen Ausland. Dort gebe es längst mächtige Allianzen zwischen den großen IT-Unternehmen und renommierten Kliniken sowie Forschungseinrichtungen zur Erforschung der künstlichen Intelligenz (KI) im Gesundheitswesen. Wie aber steht es tatsächlich um die digitale Onkologie in Deutschland? Wo arbeiten wir heute noch überwiegend analog? Diese und weitere Fragen werden im Brennpunkt Onkologie am 21. November 2018 diskutiert.

Weitere Informationen zum Programm, sowie zur Anmeldung finden Sie unten im Link.

15:00 - 18:00 Uhr

Referent
Dr. Johannes Bruns
Generalsekretär der Deutschen Krebsgesellschaft, Berlin

Veranstalter
Deutschen Krebsgesellschaft

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.