Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

BMC wählt neuen Vorstand: Lutz Hager an der Spitze

Dienstag, 3. Mai 2022 – Autor:
Der Vorstand des Bundesverband Managed Care (BMC) bekommt frische Gesichter: Zum Vorstandsvorsitzenden wurde Lutz Hager gewählt. Der Professor für Management im Gesundheitswesen tritt die Nachfolge von Professor Volker Amelung an.

Der Bundesverband Managed Care (BMC) hat am 27. April einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorstandsvorsitzender  ist Prof. Dr. Lutz Hager. Der Professor für Management im Gesundheitswesen an der SRH Fernhochschule – The Mobile University war bereits seit 2018 kooptiertes Mitglied des Vorstands im BMC und ist einer der beiden Leiter der BMC-Regionalinitiative Südwest. Der 48-jährige Politikwissenschaftler tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Volker Amelung (56) an, der nach 15 Jahren im Amt des Vorstandsvorsitzenden nicht erneut zur Wahl angetreten war.

Mit Dr. Ursula Hahn (OcuNet Verbund) und Franz Knieps (BKK Dachverband e. V.) wurden zudem die stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden neu gewählt. Franz Knieps gehörte bereits dem alten Vorstand an, Ursula Hahn war - wie Lutz Hager auch - bis dato kooptiertes Mitglied. Die vier neuen gewählten Beisitzerinnen des Vorstands sind Dr. Bernadette Klapper (DBfK), Dr. Carola Reimann (AOK Bundesverband), Antonia Rollwage (Charité) sowie Nicole Schlautmann (Pfizer).

Hager fordert Mut zur Veränderung

Hager betonte nach seiner Wahl, es brauche „Mut zur Veränderung“, um die große Aufgabe der kommenden Jahre – die Transformation der Gesundheitsversorgung - zu bewerkstelligen. Vor allem aber brauche es eine engere Zusammenarbeit aller an der Versorgung Beteiligten. „Die Stärke des BMC ist die Vielfalt und das Engagement unserer Mitglieder", sagte der neue Vorstandsvorsitzende. „Wir haben verschiedene Perspektiven, aber uns eint das gemeinsame Ziel eines zukunftsfähigen Gesundheitswesens. Dafür werden wir innovative Ideen einbringen.“

Volker Amelung erklärte, er unterstütze den Umbruch "aus voller Überzeugung." Dass es Lutz Hager gelungen sei, viele frische Gesichter für den neuen Vorstand zu gewinnen, freue ihn außerordentlich. „Wir haben in den letzten Jahren vertrauensvoll zusammengearbeitet und ich bin sicher, dass er  dem BMC neue wertvolle Impulse verleihen wird.“

Der BMC setzt sich für die Weiterentwicklung des Gesundheitssystems im Sinne einer zukunftsfähigen, qualitätsgesicherten und patientenorientierten Versorgung ein. Dem Verband gehören nach eigenen Angaben mehr als 230 Mitglieder aus dem Gesundheitswesen an, darunter Krankenhäuser, Krankenkassen, Pharma- und Medizintechnikunternehmen und gemeinnützige Organisationen.

 
Hauptkategorie: Berlin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Gesundheitspolitik
 

Weitere Nachrichten zum Thema Gesundheitspolitik

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
An Covid-19 sterben – viele halten das für eine Angelegenheit der Generation 60plus. Eine Studie aber zeigt: Risikofaktoren wie Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck erhöhen für Jüngere das Sterblichkeitsrisiko in einer Dimension, als seien sie alt.


„Im Höhenflug“ sein oder „ganz geknickt“: Die Seelenlage kann sich über die Körperhaltung artikulieren. Umgekehrt kann aber auch die Körperhaltung eine Rückwirkung auf die Selbstwahrnehmung und das Verhalten besitzen. Das zeigt eine deutsch-amerikanische Studie.
 
Interviews
Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin