Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Bei Brustkrebs im frühen Stadium führt brusterhaltende OP zu besserer Überlebensrate

Montag, 21. März 2022 – Autor:
Bei Brustkrebs im frühen Stadium scheint eine brusterhaltende OP zu einer besseren Überlebensrate zu führen als die Entfernung der Brust (Mastektomie).
Eine brusterhaltende Therapie könnte bei Brustrebs im Frühstadium günstiger sein

– Foto: Adobe Stock/Simona

Bei Brustkrebs im frühen Stadium scheint eine brusterhaltende Therapie (BCT) zu einem besseren Gesamtüberleben zu führen als die Entfernung der Brust (Mastektomie). Forscher der University Nantong überprüften das mit Hilfe einer großen US-Krebsdatenbank (SEER).

Für ihre Untersuchung identifizierten sie zwischen 2010 und 2015 insgesamt 99.790 geeignete Patientinnen zwischen 18 und 80 Jahren. Es war ihre erste Brustkrebs-Erkrankung, und nur eine Brust war befallen. Der Krebs befand sich im Frühstadium mit höchstens 5 cm großen Tumoren und höchstens drei befallenen Lymphknoten.

Brusterhaltende Therapie mit Mastektomie verglichen

Insgesamt 77.452 Patientinnen (77,6 Prozent) unterzogen sich einer brusterhaltenden OP mit einer Strahlentherapie. 22.338 Patientinnen (22,4 Prozent) unterzogen sich einer Mastektomie mit oder ohne Strahlentherapie. Die Nachbeobachtungszeit betrug im Schnitt 46 Monate, insgesamt starben 3.005 Probandinnen aus allen Gründen.

Die 5-Jahres-Überlebens-Rate betrug 94,7 Prozent in der BCT-Gruppe und 87,6 Prozent in der Mastektomie-Gruppe. Die brustkrebsspezifische 5-Jahres-Überlebensrate betrug 97,2 Prozent in der BCT- und 94,3 Prozent in der Mastektomie-Gruppe. Dabei wurden jeweils Patientinnen mit denselben Tumor-Charakteristika verglichen.

 

Bei Brustkrebs im frühen Stadium führt brusterhaltende OP zu besserer Überlebensrate

Frauen, die sich einer Mastektomie unterzogen, hatten ein 1,79 Mal höheres Gesamt-Sterberisiko und und ein 1,88 Mal höheres brustkrebsspezifisches Sterberisiko. Bei Brustkrebs im frühen Stadium führt eine brusterhaltende OP also zu einer besseren Überlebensrate.

Fazit der Forscher: Es scheint ratsam, Patienten im Frühstadium eine BCT anstelle einer Mastektomie zu empfehlen, wenn dies möglich und angemessen ist. Sie vermuten, dass die Strahlentherapie ein Faktor für das bessere Überleben sein könnte. Für Patientinnen, die die Brustkrebsgene BRCA1 und BRCA2 in sich tragen, gibt es keinen Vorteil durch eine brusterhaltene OP gegenüber einer Mastektomie.

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Brustkrebs
 

Weitere Nachrichten zum Thema Brustkrebs

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten


 
Interviews
Affenpocken verlaufen in der Regel harmlos. Doch nicht immer. Dr. Hartmut Stocker, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof, über die häufigsten Komplikationen, die Schutzwirkung der Impfung und den Nutzen von Kondomen.

Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin