. Augenklinik Berlin

Augenklinik Berlin

Die Augenklinik in Marzahn-Hellersdorf umfasst ein breites medizinisches Leistungsangebot von chirurgischen Eingriffen bis zu lasertherapeutischen Maßnahmen. Erfahren Sie in unserem Klinikporträt mehr über die besonderen Behandlungsschwerpunkte der Klinik.
Augenklinik Berlin

Augenklinik Berlin

Adresse: Augenklinik Berlin, Brebacher Weg 15, 12683 Germany, Berlin
Träger: Augenklinik Berlin-Marzahn GmbH
Telefonnummer: +49 30 56840 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

51

Fachabteilung (Anzahl):

1

Patienten im Jahr:

17850

davon ambulant:

14400

davon stationär:

3450

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

k.A.

davon Ärzte (VK); k.A.
davon Pflegekräfte (VK): k.A.

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Katarakt-Operationen mit Implatation vorwiegend faltbarer Hinterkammerlinse
  • Glaskörperchirurgie

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

26

Anzahl Einzelzimmer:

3 (1 ZBZ wahlweise als EBZ)

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

22

Dusche und WC im Zimmer:

100%

TV im Zimmer:

100%

Telefon im Zimmer:

ja

Internetzugang im Zimmmer:

teilweise

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Vollkost, leichte Vollkost, vegetarisch, Diät, passierte Kost
  • Wahlessen

Wahlleistungen

  • Einzelzimmer – Preise, je nach Lage, Ausstattung:
    58,00 €, 60,00 €, 72,00 €, 75,00 €

Verkehrsanbindung

  • ca. 500 m: S-, U-Bahn: S5, U5, S- und U-Bhf. Wuhletal
  • ca. 500 m: Buslinien X69, 154, 191

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

nein

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

nein

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja (Café)

 
. Nachrichten
 
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Pflegekräfte sind in der Coronakrise wichtiger denn je und gleichzeitig besonders gefährdet. Das persönliche Engagement ist und bleibt dennoch hoch. Über Wertschätzung, Sicherheitsrisiken und die Gefahr der Selbstausbeutung in Pflegeberufen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Pflegeexperten Thomas Meißner gesprochen.
Noch müssen Ärzte in Deutschland keine Triagierung von COVID-19-Patienten vornehmen. Doch was wenn, die Intensivkapazitäten auch hier zu Lande nicht reichen? Gesundheitsstadt Berlin hat über das bedrückende Thema mit Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen gesprochen. Die Charité-Medizinerin befasst sich als Mitglied des Deutschen Ethikrats und einer soeben eingerichteten Task Force des Berliner Senats intensiv mit dem Worst-Case-Szenario „Triagierung“.