. Übergewicht

Anti-Diät-Tag am 6. Mai: „Wampen haben eine Daseinsberechtigung“

Der Anti-Diät-Tag am 6. Mai ist ein inoffizieller Aktionstag. Viele Anhänger hat er trotzdem. Im Netz ist kursieren unter dem Hashtag #YesAllWampen Bekenntnisse zur Fülle.
Nö, diesen Apfel will ich nicht: Der Anti-Diät-Tag rebelliert gegen den Schlankheitswahn

Nö, diesen Apfel will ich nicht: Der Anti-Diät-Tag rebelliert gegen den Schlankheitswahn

Sie werden gehänselt, gedemütigt und ausgegrenzt: Dicke haben es schwer in Deutschland. Unter dem neunen Hashtag #YesAllWampen tauschen sich Menschen über ihre Erfahrungen mit dem Dicksein aus. Dickenfeindlichkeit sei genauso schlimm wie Sexismus oder Rassismus, kritisiert der Blog und Erfinder des neuen Hashtags „Missy Magazine“ und arbeitet sich weiter an der Körperpolizei und den stark normierten Vorstellungen von Schönheit ab. Statt sich weiter mit Diätempfehlungen gängeln zu lassen, fordern die Blogger zu mehr Selbstbewusstsein auf: „Alle Wampen haben eine Daseinsberechtigung. Ohne Wenn und Aber“, so das Statements zum Anti-Diät-Tag am 6. Mai.

Demütigende Kommentare

Auf dem Blog findet sich eine Zitatensammlung all des „Bullshits“, den sich die Redaktionsmitglieder im Laufe ihres Lebens schon anhören mussten. Das klingt zum Beispiel so: “Wenn du nicht abnimmst, wirst du in der Schule als dicke Ausländerin gelten und den Ruf von allen anderen Ausländerinnen schädigen“ oder „10 Kilo weniger und du wärst eine wunderschöne Frau.“ Eine Userin zieht auf Twitter das Fazit: „Nicht nur Kinder können grausam sein, vor allem Erwachsene und die eigenen Eltern, weil sie nicht nachdenken, was Kommentare anrichten könnten und vor allem wie nachhaltig sich so etwas ins Gedächtnis brennt.“ Eine anderer Follower kritisiert die Gesellschaft, die Essstörungen und Shaming unter dem Deckmantel von "Gesundheit" fördere.

 

Aktionstag gegen den Schlankheitswahn

Der Internationale Anti-Diät-Tag wurde von der britischen Buchautorin Mary Evans Young ins Leben gerufen. Nach überstandener Magersucht Anfang der 1990er Jahre setzte sich die Feministin in Talkshows und TV-Interviews für die Akzeptanz des eigenen Körpers und gegen den Schlankheitswahn ein.

Heute findet der Anti-Diät-Tag jedes Jahr am 6. Mai statt. Für die #YesAllWampen- Blogger ist nach eigener Auskunft aber „jeder Tag ein Anti-Diät-Tag.“

Foto: © Picture-Factory - Fotolia.com

Autor: ham
Hauptkategorie: Berlin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Übergewicht , Diät
 

Weitere Nachrichten zum Thema Übergewicht

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Mehr als vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an Rosacea. Die chronische Hautkrankheit belastet das Privat- wie das Berufsleben der Betroffenen viel stärker als bisher angenommen. Eine weltweite Umfrage unter Ärzten und Patienten bringt jetzt Licht in den Alltag mit Rosacea.
Digitale Innovationen ans Krankenbett bringen: Alexander Meyer vom Deutschen Herzzentrum Berlin ist das gelungen - dank des BIH Digital Health Accelerator-Programms. Am Dienstag ging die „Talentshow“ für digitale Ideen in die zweite Runde.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.