. Beatmungsmedizin

Als Weaning-Zentrum ausgezeichnet

Das Zentrum für Beatmungs- und Schlafmedizin (ZBS) an der Evangelischen Lungenklinik in Berlin-Buch wurde jetzt als Weaning-Zentrum akkreditiert. In der Spezialklinik werden Patienten von der künstlichen Beatmung entwöhnt. Das Zertifikat wird von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) vergeben.
Als Weaning-Zentrum ausgezeichnet

Lungenklinik in Berlin-Buch (Foto: Zimmermann/Paul Gerhardt Diakonie e.V.)

 

Das Weaning-Zentrum an der Klinik für Pneumologie in Berlin-Buch besteht in dieser Form seit fünf Jahren. Hier werden Patienten, die künstlich beatmet werden müssen, vom Atemgerät entwöhnt. Jetzt wurde das Zentrum von der DGP als Weaning-Zentrum akkreditiert. Um das Zertifikat zu erhalten, müssen besondere Kriterien erfüllt sein. Dazu gehören unter anderem, dass ausgewiesene Spezialisten die Patienten betreuen und die Erfahrung in der Beatmungsentwöhnung durch entsprechende Fallzahlen belegt werden kann.

In der Station der Klinik stehen 19 Beatmungsbetten zur Verfügung. Davon lassen zwölf Betten aufgrund ihrer technischen Ausstattung die Betreuung von Weaning-Patienten zu. An jedem Weaning-Platz können die Fachärzte und spezialisierten Pflegekräfte laufend die Echtzeitwerte der Beatmung des Patienten kontrollieren.

Entwöhnung vom Beatmungsgerät im Weaning-Zentrum

Der Chefarzt der Klinik für Pneumologie Prof. Dr. med. Christian Grohé fasst die Vorteile des Zentrums zusammen: "Die Dauer eines Aufenthaltes auf der Intensivstation wird dadurch reduziert. Mögliche Lungenprobleme können auf der Weaning-Station sehr individuell betreut und behandelt werden, wodurch die Entwöhnung vom Beatmungsgerät deutlich verkürzt werden kann."

Neben dem "Weaning-Zentrum" befinden sich an der Evangelischen Lungenklinik Berlin ein Thoraxchirurgisches Zentrum und ein Lungenkrebszentrum. Damit ist die Evangelische Lungenklinik in Berlin-Buch bundesweit eines der wenigen dreifach ausgezeichneten Lungen-Zentren. 

Weitere Nachrichten zum Thema Lunge

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Die eine Krebsimpfung gibt es nicht. Mit der HPV-Impfung steht jedoch eine Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs und andere HPV-bedingte Krebserkrankungen zur Verfügung. Was viele nicht wissen: Es gibt noch eine andere Impfung, die vor einer bestimmten Krebsart schützt.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Praxis Dr. Becker, Wittenbergplatz 2, 10789 Berlin
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1
. Interviews
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.