. Ärzte-Meinung

Ärzte unter Druck

Ärzte fühlen sich zunehmend unter Druck gesetzt. Niedergelassene mehr als Kliniker. Besonders die Wirtschaftlichkeit und die regulatorischen Rahmenbedingungen machen den Ärzten zu schaffen. Das geht aus einer Umfrage des Online-Ärztenetzwerks coliquio hervor.
Ärzte unter Druck

Ärzte beklagen die Rahmenbedingungen im Gesundheitssystem

66 Prozent der niedergelassenen Ärzte bereitet die Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis Sorgen und 81 Prozent sind mit den regulatorischen Rahmenbedingungen keinesfalls zufrieden. Auch das enge Zeitbudget empfinden 46 Prozent der niedergelassenen Ärzte als negativ. Das ergab eine Umfrage unter 1.309 Ärzten aller Fachrichtungen, die das Online-Ärztenetzwerk coliquio Mitte Dezember 2012 durchgeführt hat.

Dabei zeigte sich, dass niedergelassene Ärzte eine andere Problemgewichtung haben als ihre klinisch tätigen Kollegen. Während für niedergelassene Ärzte die regulatorischen Rahmenbedingungen und die Wirtschaftlichkeit die meisten Probleme bereiten, monieren Klinikärzte vergleichsweise mehr das Zeitbudget (53 % gegenüber 46 %) und die Ansprüche der zu behandelnden Patienten (44 % gegenüber 39 %)

Finanzielle Anreize für Ärzte

Die Ärzte wurden auch befragt, wie die ärztliche Versorgung in strukturschwachen Gebieten verbessert werden könnte. 51 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass sich mit höheren Honoraren die Versorgung der Bevölkerung verbessern ließe. Finanzielle Unterstützung bei der Praxisgründung bzw. Praxisübernahme wünschten sich 62 Prozent.

Neben finanziellen Anreizen wären für 38 Prozent der Ärzte weniger Notdienste und mehr Freizeit ein wesentlicher Faktor, wie die Versorgung auf dem Land verbessert werden könnte. In einer Befreiung von Arzneimittelregressregelungen sehen immerhin 41 Prozent eine Lösung. Eine Arztstation vor Ort, in der regelmäßig Ärzte verschiedenster Fachrichtungen die Patienten versorgen, schlagen 37 Prozent der befragten Mediziner vor.

Foto: © RioPatuca Images - Fotolia.com

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Ärzte , Niedergelassene Ärzte , Kliniker

Weitere Nachrichten zum Thema Ärzte

| Sie wollen anderen helfen und brauchen doch selbst manchmal Hilfe: Ärzte, die bis zur Erschöpfung arbeiten und in einem immer komplexer werdenden Gesundheitssystem aufgerieben werden. Nicht selten droht ihnen der Burnout.

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Mehr zum Thema
Der Gesundheitsweise Professor Ferdinand Gerlach über das neue Gutachten des Sachverständigenrates und warum die Kluft zwischen Praxen und Kliniken überwunden werden muss.
. Weitere Nachrichten
Prominente wie Lady Gaga und Selena Gomez leiden daran: Lupus erythematodes. Die Autoimmunerkrankung kann innere Organe angreifen und ist bis heute nicht heilbar. Medikamente könnend das überschießende Immunsystem jedoch bremsen.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.