Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Achtsamkeitsmeditation lindert chronische Rückenschmerzen

Mittwoch, 30. März 2016 – Autor:
Die Achtsamkeitsmeditation (Mindfull-Based-Stress-Reduction) kann helfen, chronische Rückenschmerzen zu verringern. Das zeigt eine Studie des Group Health Research Institute in Seattle.
Chronische Rückenschmerzen lassen sich schwer behandelnhronsichen

Achtsamkeitsmeditation lindert chronische Rückenschmerzen – Foto: underdogstudios - Fotolia

Die Wissenschaftler suchen seit längerem nach Alternativen zu herkömmlichen Schmerzmitteln, um den Beschwerden beizukommen. Rückenschmerzen sind ein auch in Deutschland weit verbreitetetes Leiden. Die Studie umfasste 342 Patienten, die zwischen 20 und 70 Jahre alt waren. Ihre Rückenschmerzen dauerten im Durchschnitt 7,3 Jahre an und waren nicht auf eine bestimmte Ursache zurückzuführen.

Eine Gruppe erhielt über acht Wochen ein wöchentliches, zweistündiges Gruppentraining in Mindfull-Based-Stress-Reduction (MBSR). Eine zweite Gruppe erhielt im selben Zeitraum Sitzungen der kognitiven Verhaltenstherapie (CBT). Die dritte Gruppe erhielt die übliche Behandlung, Medikamente und/oder eine physikalische Therapie.

Achtsamkeitsmeditation lindert chronische Rückenschmerzen

Bei den Teilnehmern in der MBSR- und der CBT-Gruppe hatten sich die funktionellen Einschränkungen nach einem halben Jahr deutlicher verbessert (61 Prozent/58 Prozent) als nach der üblichen Behandlung (44 Prozent). Die Probanden fühlten sich weniger durch den Schmerz beeinträchtigt (44 Prozent/45 Prozent) als in der Vergleichsgruppe (27 Prozent). Die positiven Effekte hielten ein Jahr nach der Behandlung am stärksten in der Achtsamkeitsmeditations-Gruppe an.

Bei der in den USA entwickelten und standardisierten Achtsamkeitsmeditation wird die Selbstbeobachtung- und wahrnehmung gestärkt, und die Anerkennung und Annahme von Gedanken und Gefühlen, einschließlich Schmerzen, eingeübt. Das Training umfasst einfache Yoga-Übungen.

 

Achtsamkeitsmeditation effektiver als übliche Therapie

Geist und Körper sind eng miteinander verflochten, das zeigt die Hirnforschung. Es kann wirksamer sein, das Gehirn darauf zu trainieren, anders auf Schmerzsignale zu reagieren, als physikalische Therapien oder Medikamente einzusetzen. Die sind teurer und oft nutzlos, sagt Studienleiter Dr. Daniel Cherkin. Fazit: Achtsamkeitsmeditation und CBT sind eine wirksame Therapie bei chronischen Rückenschmerzen, haben keine Nebenwirkungen, und die Wirkung hält länger an.

Foto: Underdogstudios

 

Weitere Nachrichten zum Thema Schmerzen

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Die Zahl der HIV-Neuinfektionen ist auf dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren. Die der Patienten mit Aids im fortgeschrittenen Stadium nimmt aber offenbar zu, weil viele nicht zum HIV-Test gehen. Experten warnen deshalb: „Aids ist noch nicht vorbei.“


Normalerweise beginnt die Grippesaison nach dem Jahreswechsel. Weil das Immunsystem bei vielen dank der Hygienemaßnahmen aus der Corona-Pandemie auch bei Grippe aus der Übung ist, erwarten Experten die Winter-Welle diesmal früher, schneller und heftiger.
 
Kliniken
Interviews
Affenpocken verlaufen in der Regel harmlos. Doch nicht immer. Dr. Hartmut Stocker, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof, über die häufigsten Komplikationen, die Schutzwirkung der Impfung und den Nutzen von Kondomen.

Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin