. Informationsveranstaltung

5. Krebsaktionstag - Patiententag

Expertenwissen aus erster Hand: Wer sich rund um das Thema Krebs informieren möchte, sollte den Krebsaktionstag im ICC Berlin nicht verpassen.
5. Krebsaktionstag - Patiententag

5. Krebsaktionstag - Patiententag

09:30 bis 17:00 Uhr 

Mit mehr als 3 000 Besuchern ist der Krebsaktionstag Deutschlands größte Publikumsveranstaltung zum Thema Krebs. Zu den Highlights der Veranstaltung gehören die Expertenforen, bei denen Krebsmediziner auch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen.

Um 10 Uhr wird zum Beispiel der Gynäkologe und Krebsspezialist Prof. Dr. Jens-Uwe-Blohmer zusammen mit anderen Experten über Fortschritte in der Therapie von Gebärmutter- und Eierstockkrebs informieren. Gleich im Anschluss um 11.15 Uhr moderiert Hirntumorexperte Prof. Dr. Peter Vajkoczy das Expertenforum „Hirntumoren“. Hier geht es darum, wie sich mittels neuester Operationstechniken, präziser Bestrahlung und medikamentösen Therapien Tumoren in der „Schaltzentrale“ des Menschen schonend, aber wirksam bekämpfen lassen.

Informationsveranstaltungen und Expertenforen

Weitere Expertenforen der Berliner Krebsgesellschaft befassen sich mit Magen- und Darmkrebs und Urogenitalen Tumoren wie Nieren-, Blasen- und Prostatakrebs. Außerdem können sich die Besucher eingehend über Lungenkrebs und Männergesundheit informieren.

Zu den „großen“ Themen des Aktionstages gehört auch die Krebsnachsorge: Zahlreiche regionale und bundesweite Anbieter von Selbsthilfegruppen, Sportgruppen und Beratungsstellen ihre Angebote zur Krebsnachsorge vor. Von 15:30 bis 16:30 Uhr präsentiert die Berliner Krebsgesellschaft ihr umfangreiches Beratungs- und Kursangebot, ebenfalls in Saal 8.

Der Krebsaktionstag

„Keine andere Veranstaltung bietet ein so ein breites und fundiertes Informationsangebot rund um die Krebserkrankung wie der Krebsaktionstag, sagt Prof. Dr. Dr. Peter M. Schlag, Vorsitzender der Berliner Krebsgesellschaft, die den Krebsaktionstag zusammen mit der Deutschen Krebgesellschaft veranstaltet. „Nicht nur für Betroffene und Angehörige ist dieser Tag eine einmalige Gelegenheit, mit Experten ins Gespräch zu kommen und hilfreiche Kontakte zu knüpfen. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.“
 
Der 5. Krebsaktionstag findet am Samstag, den 25. Februar 2012 von 9.30 bis 17 Uhr im ICC Berlin statt. Der Eintritt ist wie immer frei.
 
Weitere Informationen unter www.krebsaktionstag.de

Das Programm des Krebsaktionstages 

 
Expertenforum „Hirntumoren“ mit Peter Vajkoczy

Bessere Behandlungsergebnisse bei Gebärmutter- und Eierstockkrebs

Experten stehen Rede und Antwort zu Magen- und Darmkrebs

Seelische Unterstützung bei Krebs besonders wichtig

Fragen zur individualisierten Therapie bei Prostatakrebs?

Kompetente Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung 

Expertenforum „Hirntumoren“

Lesen Sie auch:
  • Expertenforum „Hirntumoren“ mit Peter Vajkoczy
  • Bessere Behandlungsergebnisse bei Gebärmutter- und Eierstockkrebs
  • Experten stehen Rede und Antwort zu Magen- und Darmkrebs
  • Seelische Unterstützung bei Krebs besonders wichtig
  • Fragen zur individualisierten Therapie bei Prostatakrebs?
  • Kompetente Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Krebs , Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Der Verlauf einer Multiplen Sklerose ist unvorhersehbar. Doch nicht wenige Patienten zeigen auch nach Jahrzehnten nur minimale neurologische Symptome – und das auch ohne Therapie. Das hat eine Studie britischer Forscher nun bestätigt.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Für Menschen mit Behinderung sind Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe nach wie vor nicht selbstverständlich. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Ulla Schmidt, MdB und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, darüber gesprochen, was getan werden muss, um die Situation von Betroffenen zu verbessern.
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.
Die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern der Homöopathie sind verhärtet. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Homöopathie-Kritikerin Dr. med. Natalie Grams über wissenschaftliche Prinzipien und den verbreiteten Wunsch nach medizinischen Alternativen gesprochen.