. Fortbildung

5. Berlin-Brandenburger Wundtag

Charité Campus Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin
CME-Punkte: 10
Kosten: 120,- EUR

5. Berlin-Brandenburger Wundtag
Themenschwerpunkt: Diabetisches Fußsyndrom (DFS)

06.03.2018                    12:30 - 18:30 Uhr

07.03.2018                    09:00 - 18:00 Uhr 

Anmeldeschluss ist der 10.03.2018

Folgende Fortbildungspunkte werden beantragt:

  • Ärztekammer Berlin-Brandenburg
  • Deutschen Verband für Podologie (ZFD) LV Berlin Brandenburg (10 Punkte bewilligt)
  • Registrierung beruflich Pflegender
  • Initiative chronische Wunden e.V.

Ärztliche Leitung und Moderation: Dr. med. Frank Peter
Vorsitzender Wundnetz Berlin Brandenburg e.V.

Referenten u.a.
Peter Emberger
Fachtherapeut Wunde ICW e.V., Fritz-Apotheke Berlin

Thomas Finke
Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie/Zentrum für Wundmedizin, Vivantes Ästhetikzentrum, Vivantes Klinikum im Friedrichshain

Heiko Helbig
Ltd. Oberarzt, Gefäßchirurgie, vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie, Vivantes Klinikum Neukölln

Veranstalter
Wundnetz Berlin-Brandenburg e. V

Mail: ellen.kuether@vivantes.de

. Top-Termine
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.