Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

17.000 Frauen laufen gegen Brustkrebs

Beim AVON RUNNING Berliner Frauenlauf am 12. Mai 2012 werden mehr als 17.000 Frauen und Mädchen erwartet. Ein Euro des Teilnahmebeitrags geht an den Härtefonds der Berliner Krebsgesellschaft.
Lauf gegen Brustkrebs

Lauf gegen Brustkrebs

Wer noch mehr Gutes gegen Brustkrebs tun will, kann jederzeit noch ein Sponsored-Walk-Team gründen und "laufend" Spenden sammeln.

Teilnahme am Avon Running "Ehrensache"

So wie etwa die Frauen aus den beiden Reha-Sportgruppen in der Krebsnachsorge vom Verein pro-fit Köpenick. 15 Frauen haben sich in diesem Jahr den beiden ehrenamtlichen Übungsleiterinnen Gabriele Powollik und Katrin Voland angeschlossen, um gemeinsam für einen guten Zweck zu laufen. Das 17-köpfige Team geht unter dem Namen "Dem Krebs einen Schritt voraus" an den Start. "Seit 2005 haben wir keinen Lauf ausgelassen, aber noch nie waren wir so viele wie in diesem Jahr", sagt Gabriele Powollik. Für Powollik und ihre Mitstreiterinnen ist die Teilnahme am AVON Running eine Ehrensache: "Gemeinsame Bewegung tut gut und der Lauf im Tiergarten ist einfach etwas Besonderes." Fünf Kilometer ohne Zeitmessung hat sich die Gruppe vorgenommen. Und einen dreistelligen Betrag hat das Frauenteam auch schon auf das Spendenkonto der Berliner Krebsgesellschaft überwiesen.

 

Anmelden für den Spendenlauf der Krebsgesellschaft

Wie funktioniert Sponsored Walk?Wer eine Sponsored-Walk-Gruppe bilden möchte, sucht sich mindestens eine Mitläuferin und sammelt Spenden im Freundes- und Bekanntenkreis. Einfach bei der Anmeldung ein Häkchen bei "Sponsored-Walk-Team" setzen und der Gruppe einen Namen geben. Auch wer schon angemeldet ist, kann jetzt noch ein Laufteam bilden. Ein Anruf bei der Berliner Krebsgesellschaft genügt. Die gesammelten Spenden können im Nachhinein auf das Spendenkonto der Berliner Krebsgesellschaft unter dem Stichwort "Laufteam" überwiesen werden.

Der AVON RUNNING Berliner Frauenlauf ist eine der weltweit grössten Veranstaltungen gegen Brustkrebs und zu einem Symbol gelebter Solidarität im Kampf gegen diese Krebserkrankung geworden. Die Zahl der Teilnehmerinnen steigt Jahr für Jahr - 17.321 Berlinerinnen konnten sich im letzten Jahr für das Frauenlauffest im Tiergarten begeistern.

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Brustkrebs , Krebs , Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten

Der Anteil der jungen Frauen, die mit der Anti-Baby-Pille verhüten, geht immer weiter zurück. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK). Demnach bekam im vergangenen Jahr nur noch ein Drittel der 14- bis 19-Jährigen das hormonelle Verhütungsmittel verschrieben.

Eine Kohlenmonoxid-Vergiftung kann rasch zum Tod führen. Die Vergiftung kann aber auch schleichend verlaufen. Betroffene haben anfangs grippeähnliche Symptome, im Verlauf kann es schweren gesundheitlichen Schäden wie Herzinfarkten, Lähmungen bis hin zu Psychosen kommen. Mit dem Beginn der Kaminsaison warnen Experten nun vor den Gefahren.
 
Interviews
Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.

Logo Gesundheitsstadt Berlin