. St. Marien-Krankenhaus

St. Marien-Krankenhaus

Das St. Marien-Krankenhaus ist als Traumazentrum und EndoProthetikZentrum zertifiziert. Lesen Sie in unserem Klinikporträt wie viele Patienten jährlich in der Klinik versorgt werden oder welche Wahlleistungen die Klinik anbietet.
St. Marien-Krankenhaus, Klinik, Berlin

St. Marien-Krankenhaus

Adresse: St. Marien-Krankenhaus, Gallwitzallee 123-143, 12249 Germany, Berlin
Träger: St. Marien e.V.
Telefonnummer: +49 30 76783 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

274

Fachabteilung (Anzahl):

7

Patienten im Jahr:

24515

davon ambulant:

16363

davon stationär:

8152

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

341

davon Ärzte (VK);

58

davon Pflegekräfte (VK):

114

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Gelenkersatz insbesondere Hüfte und Knie
  • Minimalinvasive Chirurgie des Magen-Darm-Traktes: Gastroenterologie

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

115

Anzahl Einzelzimmer:

38

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

35

Dusche und WC im Zimmer:

76

TV im Zimmer:

Ja (ohne Gebühr)

Telefon im Zimmer:

Ja (2,50 € Grundgebühr/Tag, 0,10€ pro Einheit)

Internetzugang im Zimmmer:

teilweise

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Schonkost, Vollkost, Vollwertkost

Wahlleistungen

  • 1-Bettzimmer normal € 83,32
  • 1-Bettzimmer komfort € 130,79
  • 2-Bettzimmer normal € 37,21
  • 2-Bettzimmer komfort € 74,72

Verkehrsanbindung

  • 2 Gehminuten: Bus M82, "St. Marien-Krankenhaus"

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

ja

Blumenladen in der Klinik:

nein (Kiosk wird von einem Blumenladen mit vorgebundenen Sträußen beliefert)

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
| Dank Corona-Krise ist die Luft in Städten besser geworden. Die Verwendung von umwelt- und klimaschädlichen Einwegverpackungen ist dagegen in die Höhe geschnellt. Jeder Kaffee aus einem plastikbeschichteten Pappbecher ist ein Kontakt zu Chemikalien, die gesundheitsschädlich sind, warnt die Deutsche Umwelthilfe: für Erwachsene und Jugendliche – und sogar für ungeborene Kinder.
. Mehr zum Thema
Lehrstuhlinhaberin Innere Medizin/Geriatrie an der Charité - Universitätsmedizin, Mitglied des deutschen Ethikrates und Ärztliche Leiterin Evangelisches Geriatriezentrum Berlin a.D.
. Nachrichten
 
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Pflegekräfte sind in der Coronakrise wichtiger denn je und gleichzeitig besonders gefährdet. Das persönliche Engagement ist und bleibt dennoch hoch. Über Wertschätzung, Sicherheitsrisiken und die Gefahr der Selbstausbeutung in Pflegeberufen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Pflegeexperten Thomas Meißner gesprochen.
Noch müssen Ärzte in Deutschland keine Triagierung von COVID-19-Patienten vornehmen. Doch was wenn, die Intensivkapazitäten auch hier zu Lande nicht reichen? Gesundheitsstadt Berlin hat über das bedrückende Thema mit Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen gesprochen. Die Charité-Medizinerin befasst sich als Mitglied des Deutschen Ethikrats und einer soeben eingerichteten Task Force des Berliner Senats intensiv mit dem Worst-Case-Szenario „Triagierung“.