. Porträt

Prof. Dr. med. Volker Budach

Position

Direktor der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Charité - Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. med. Volker Budach

Prof. Dr. med. Volker Budach

Prof. Dr. Volker Budach leitet seit 1993 eine der am besten ausgestatteten Strahlentherapiekliniken der Welt. Mit modernstem Bestrahlungsequipment kann er seinen Patienten Radioonkologische Therapie bei den unterschiedlichsten Tumorerkrankungen anbieten. In seinen vielen Jahren an der Charité hat Volker Budach zahlreiche neue Behandlungsverfahren wie die Intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT), die regionale Tiefenhyperthermie, die Nanotherm-Therapie und zuletzt die Cyberknife-Therapie eingeführt.

Sein Ziel, die Heilungsraten bei geringeren Nebenwirkungen zu verbessern, hat der Strahlentherapeut bei vielen Tumorarten erreicht, unter anderem beim Cervix-Karzinom, Weichteilsarkom und Malignem Melanom. Über seine Forschungstätigkeit und internationale Vernetzung kann Volker Budach seinen Patienten stets die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Gute kommen lassen.

Behandlungsschwerpunkte

Radioonkologische Therapie von

  • Mammakarzinomen
  • Prostatakarzinomen
  • Kopf-Hals-Tumoren
  • Hirntumoren
  • Lungentumoren
  • seltene Tumoren wie Weichteilsarkomen und Rezidivtumoren bzw. Metastasen

Berufliche Stationen

  • 1980 Promotion an der Universität Kiel
  • Oberarzt an der Klinik für Radioonkologie des Westdeutschen Tumorzentrums UK Essen
  • 1990 Habilitation Radioonkologie, Universität Essen

Aktuelle Position

Seit 1993 Direktor der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie der Charité sowie Fachlicher Leiter der beiden radioonkologischen MVZs am Charité Virchow Klinikum und Campus Mitte

Zum Weiterlesen
| Jedes Jahr verleiht Gesundheitsstadt Berlin im Rahmen des Qualitätskongresses Gesundheit den Deutschen Qualitätspreis und würdigt damit Persönlichkeiten, die sich in vorbildlicher Weise für die Qualität der Gesundheitsversorgung einsetzen. Im Jahr 2016 geht der Preis an Dr. Andrea Grebe, Vorsitzende der Geschäftsführung der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH in Berlin.
| Der aus Bakterien gebildete Naturstoff Ectoin kann die Folgen von Lungenentzündungen im Rahmen einer COPD mildern. Das haben Forscher des IUF – Leibniz-Instituts für umweltmedizinische Forschung nun in einer Inhalationsstudie nachgewiesen.
. Mehr zum Thema
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

Charité Campus Benjamin Franklin, Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin
. Kliniken
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Mehr als jeder dritte Pflegebedürftige wird über Nacht zum Pflegefall. Angehörige müssen dann nicht nur die Pflege organisieren, sondern einen Berg an Bürokratie bewältigen. Töchter & Söhne-Gründer Thilo Veil will sie dabei unterstützen.
Prof. Dr. Diana Lüftner, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO), über die Kampagne „Klug entscheiden“, ihre Bedeutung für Krebspatienten und warum Ärzte ein neues Bewusstsein für Über- und Unterversorgung brauchen.
Die größte Angst der Deutschen ist derzeit die Angst vor Terroranschlägen. Wie man damit umgeht, warum die Mißtrauensschleife Ängste schürt, und wie man das Angstgedächtnis verhindert, erklärt die Berliner Notfallpsychologin Gabriele Bringer in einem Interview.