. Lyme-Borreliose

Forscher entdecken neue Borreliose-Erreger

Forscher der Mayo-Klinik entdeckten eine neue Art von Borreliose-Erregern. Diese verursachen etwas andere Krankheitssymptome als die in Nordamerika - und auch in Deutschland - heimische und durch Zecken übertragene Bakterien-Art B. burgdorferi.
Zecken übertragen Borreliose

Borreliose-Erreger werden durch Zeckenbisse übertragen

Die neue Spezies wurde in sechs von circa 9.000 Blutproben entdeckt. Die stammten von Patienten aus Minnesota, Wisconsin und North Dakota, bei denen der Verdacht auf eine Lyme-Borreliose bestand. Die Wissenschaftler untersuchten die DNA-Sequenzen der Bakterien. Die neue Art wurde Borrelia mayonii genannt und im Anschluss auch in in der Region gesammelten Zecken gefunden.

Wie B. burgdorferi verursacht B. mayonii in ersten Tagen nach der Infektion Fieber, Kopfschmerzen, Hautausschlag und Nackenschmerzen, nach Wochen kann sich eine Arthritis entwickeln. Im Unterschied dazu litten die mit B. mayonii Infizierten aber untypischerweise unter Übelkeit und Erbrechen und statt der typischen Wanderröte zeigten sie diffuse Hautausschläge. Auch war die Konzentration der Bakterien im Blut höher.

Neue Art von Borreliose-Erregern spricht auch auf Antibiotika an

Die Forschungsergebnisse wurden jetzt in der Fachzeitschrift Lancet Infectious Diseases veröffentlicht. Auch die neuen Erreger ließen sich mit dem üblichen Antikörper-Test nachweisen und sprachen wie B. burgdorferi auf eine Antibiotika-Behandlung an. Das teilte das Center for Disease Control and Prevention mit.

Bisher deutet alles darauf hin, dass die Verbreitung von B. mayonii auf den oberen Mittleren Westen der USA begrenzt ist. In rund 25.000 Blutproben von Einwohnern der 43 anderen Staaten, bei denen in gleichen Zeitraum, 2012 bis 2014, ebenfalls der Verdacht auf die durch Zecken übertragene Krankheit bestand, wurden sie nicht gefunden.

Foto: Stoney79

Hauptkategorie: Medizin

Weitere Nachrichten zum Thema Lyme-Borreliose

| Wenn es wärmer wird, werden auch die Zecken aktiv. Wer in Feld, Wald und Wiese unterwegs ist, läuft Gefahr, ein Spinnentier aufzugabeln. Wie entfernt man die Zecke und welche Krankheiten kann der Zecken-Biss beziehungsweise Zecken-Stich hervorrufen?

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Das Krankenhausstrukturgesetz soll mehr Qualität ins deutsche Gesundheitswesen bringen. Doch notwendig ist eine regionale Bedarfsplanung, die den stationären und ambulanten Bereich umfasst. Die Bildung von Zentren scheint kein Allheilmittel zu sein.
Die Zahl der Ansteckungen mit Krätze ist in Nordrhein-Westfalen stark angestiegen. Vermehrt wurden Fälle aus Kitas und Schulen gemeldet. Das berichten verschiedene Zeitungen.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Kliniken
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Mehr als jeder dritte Pflegebedürftige wird über Nacht zum Pflegefall. Angehörige müssen dann nicht nur die Pflege organisieren, sondern einen Berg an Bürokratie bewältigen. Töchter & Söhne-Gründer Thilo Veil will sie dabei unterstützen.
Prof. Dr. Diana Lüftner, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO), über die Kampagne „Klug entscheiden“, ihre Bedeutung für Krebspatienten und warum Ärzte ein neues Bewusstsein für Über- und Unterversorgung brauchen.
Die größte Angst der Deutschen ist derzeit die Angst vor Terroranschlägen. Wie man damit umgeht, warum die Mißtrauensschleife Ängste schürt, und wie man das Angstgedächtnis verhindert, erklärt die Berliner Notfallpsychologin Gabriele Bringer in einem Interview.