Charité Virchow Klinikum

Charité Virchow Klinikum

Adresse: Charité Campus Virchow-Klinikum (CVK), Augustenburger Platz 1, 13353Germany, Berlin
Träger: Land Berlin (Gliedkörperschaft öffentlichen Rechts)
Telefonnummer: +49 30 450 50
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

1192

Fachabteilung (Anzahl):

25

Patienten im Jahr:

755104

davon ambulant:

283975

davon stationär:

61543

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

6763 (zusammen mit Charité Virchow)

davon Ärzte (VK);

1916

davon Pflegekräfte (VK):

2581

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Universitäre Maximalversorgung

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

682

Anzahl Einzelzimmer:

200 (29%)

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

287 (51%)

Dusche und WC im Zimmer:

"Mehrzahl der Zimmer"

TV im Zimmer:

100% (außer Intensivstationen), ohne Aufpreis

Telefon im Zimmer:

100% (außer Intensivstationen), 11,80 € pro Tag und Anschluß, 0,15 Cent pro Einheit; Kinder können kostenlos ohne Grundgebühr angerufen werden

Internetzugang im Zimmmer:

nein (<3% der Zimmer)

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Komponentenauswahl zum Frühstück u. Abendbrot
  • Vollkost, leichte Vollkost, ovo-lactovegetabile Kost, Spezialdiäten, Sonderkostformen (z.B. energiedefinierte Kost, eiweiß- und elektrolytdefinierte Kost, Aufbaukost)

Wahlleistungen

  • Einzelzimmer 70 oder 100 € (je nach Regelleistung)
  • Zweibettzimmer je nach Regelleistung bis zu 40 €

Verkehrsanbindung

  • 50m: U-Bahn Amrumer Str.
  • 50m: Bus 221 / 147 Haltestelle Amrumer Str.
  • 50m: Tram M13 / 50 Haltestelle Virchow Klinikum
  • 10 Gehminuten: S/U Bhf Westhafen 10min

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

ja

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

.Nachrichten
Neue Therapien bei Rhinosinusitis
Rund fünf Prozent der Menschen in Deutschland leiden an chronischer Rhinosinusitis. Die Erkrankung kann für die Betroffenen sehr belastend sein, und Therapieversuche helfen oft nicht auf Dauer. Neuere immunologische Erkenntnisse könnten jedoch das Therapiespektrum künftig erweitern. mehr >
Intensivmedizin hat Hamburger Ebola-Patienten gerettet
Der Hamburger Ebola-Patient ist trotz schwerer Komplikation geheilt. Ärzte des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf konnten den WHO-Mitarbeiter allein mit intensivmedizinischen Maßnahmen retten – ganz ohne experimentelle Mittel. Der Fall könnte Wissenschaftlern wichtige neue Erkenntnisse liefern. mehr >
.Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
Loading-Image
Loading-Image
.Interviews
„Bei Kindern auch an Rheuma denken“

Die Kinderrheumatologin PD Dr. Kirsten Minden von der Charité und dem Deutschen Rheumaforschungszentrum Berlin erklärt die jüngsten Fortschritte in der Kinderrheumatologie und wo noch Defizite sind.

mehr >