Charité Virchow Klinikum

Charité Virchow Klinikum

Adresse: Charité Campus Virchow-Klinikum (CVK), Augustenburger Platz 1, 13353Germany, Berlin
Träger: Land Berlin (Gliedkörperschaft öffentlichen Rechts)
Telefonnummer: +49 30 450 50
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

1192

Fachabteilung (Anzahl):

25

Patienten im Jahr:

755104

davon ambulant:

283975

davon stationär:

61543

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

6763 (zusammen mit Charité Virchow)

davon Ärzte (VK);

1916

davon Pflegekräfte (VK):

2581

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Universitäre Maximalversorgung

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

682

Anzahl Einzelzimmer:

200 (29%)

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

287 (51%)

Dusche und WC im Zimmer:

"Mehrzahl der Zimmer"

TV im Zimmer:

100% (außer Intensivstationen), ohne Aufpreis

Telefon im Zimmer:

100% (außer Intensivstationen), 11,80 € pro Tag und Anschluß, 0,15 Cent pro Einheit; Kinder können kostenlos ohne Grundgebühr angerufen werden

Internetzugang im Zimmmer:

nein (<3% der Zimmer)

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Komponentenauswahl zum Frühstück u. Abendbrot
  • Vollkost, leichte Vollkost, ovo-lactovegetabile Kost, Spezialdiäten, Sonderkostformen (z.B. energiedefinierte Kost, eiweiß- und elektrolytdefinierte Kost, Aufbaukost)

Wahlleistungen

  • Einzelzimmer 70 oder 100 € (je nach Regelleistung)
  • Zweibettzimmer je nach Regelleistung bis zu 40 €

Verkehrsanbindung

  • 50m: U-Bahn Amrumer Str.
  • 50m: Bus 221 / 147 Haltestelle Amrumer Str.
  • 50m: Tram M13 / 50 Haltestelle Virchow Klinikum
  • 10 Gehminuten: S/U Bhf Westhafen 10min

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

ja

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

Fischöl macht Krebszellen resistent
| Fischöl-Kapseln sollen die Gesundheit stärken, doch bei Krebspatienten könnten sie einen gegenteiligen Effekt haben. Das berichten Forscher aus den Niederlanden. Demnach können Fischöle die Wirkung von Chemotherapien abschwächen.
mehr >
Intervall-Fasten schützt vor Diabetes
| Dass Intervall-Fasten vor Typ-2-Diabetes schützen kann, ist schon länger bekannt – die Gründe dafür allerdings nicht. Nun haben Forscher herausgefunden, dass Intervall-Fasten die Menge schädlicher Leberfette reduziert, die eine Insulinresistenz begünstigen.
mehr >
.Mehr zum Thema
.Nachrichten
Hodenhochstand kann ernste Folgen haben
Ein Hodenhochstand wird häufig zu spät erkannt und therapiert – mit zum Teil ernsten Folgen. Eine Internet-Kampagne der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) will nun junge Eltern über das Thema aufklären. mehr >
Erhöht Untergewicht das Risiko, dement zu werden?
Menschen mittleren Alters, die untergewichtig sind – oder auch nur an der Grenze zur Untergewichtigkeit, haben ein signifikant höheres Risiko, an Demenz zu erkranken als Normalgewichtige. Das zeigt eine groß angelegte Studie aus Großbritannien. mehr >
.Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
Loading-Image
Loading-Image
.Interviews
„Bei Kindern auch an Rheuma denken“

Die Kinderrheumatologin PD Dr. Kirsten Minden von der Charité und dem Deutschen Rheumaforschungszentrum Berlin erklärt die jüngsten Fortschritte in der Kinderrheumatologie und wo noch Defizite sind.

mehr >